Bäuerliche Landwirtschaft statt Massentierhaltung: Bärbel Höhn besucht landwirtschaftlichen Betrieb in Reichshof

Bärbel Höhn, ehemalige Ministerin für Landwirtschaft in NRW, besuchte auf Einladung von Michael Braun, Grüner Direktkandidat für Oberberg, am 28.08. den landwirtschaftlichen Betrieb von Christoph und Anette Braun in Reichshof. Nach einer Hofbesichtigung folgte eine rege Diskussion mit etwa 60 Bauern und Interessierten zum Thema: „Hat die bäuerliche Landwirtschaft in Oberberg eine Zukunft?“
Sowohl Bärbel Höhn, als auch Michael Braun waren sich mit den anwesenden Bauern einig. Die bäuerliche Landwirtschaft hat eine Zukunft, wenn Großbetriebe weniger und bäuerliche Landwirtschaft mehr Unterstützung erfährt. Dies wird aber durch die jetzige Bundesregierung verhindert, obwohl die EU dies erlaubt. Die Grünen wollen dies ändern, denn regionale Vermarktung, faire Preise besonders für Milch, weniger intensive Tierhaltung und damit weniger Antibiotika sind auch im Interesse der Verbraucher/innen. Um dies zu erreichen, muss , so Bärbel Höhn, „die jetzige Bundesregierung abgewählt werden“. Michael Braun, selbst Milchviehhalter, nimmt die Bauern auch selbst in die Pflicht: „Wir müssen uns für unsere eigenen Interessen zusammenschließen und uns stärker für die Zukunft der hiesigen Landwirtschaft einsetzen.“

Bärbel Höhn in Reichshof 062 Bärbel Höhn in Reichshof 030 Bärbel Höhn in Reichshof 006

Teile diesen Inhalt: