Brems: Sorgen und Bedenken der Menschen ernst nehmen

Zu den aufgeschobenen Entscheidungen über Probebohrungen im Bereich unkonventionelles  Erdgas durch die Landesregierung erklärt Wibke Brems MdL, energiepolitische Sprecherin:

„Die  Ankündigung der Landesregierung, über die beantragten Probebohrungen im Bereich unkonventionellem Erdgas erst nach Erhalt des Gutachtens zu den Umweltauswirkungen im nächsten Jahr zu entscheiden, ist erfreulich.
Angesichts der erheblichen Unsicherheiten und fehlenden wissenschaftlichen Erkenntnisse kommt die Landesregierung damit ihrer Verantwortung gegenüber Mensch und Umwelt nach. Die Sorgen und Bedenken der Anwohnerinnen und Anwohner, der Naturschützerinnen und Naturschützer und auch der Wasserversorger in den betroffenen Gemeinden wurden ernst genommen und in den verschiedenen Gremien und Ebenen diskutiert. Nun wurden die richtigen Konsequenzen gezogen.

Auch im Bereich der unkonventionellen Erdgastechnologie gilt das Vorsorgeprinzip der Landesregierung.“

Teile diesen Inhalt: