Bundesweit Mahnwachen für den Atomausstieg: Fukushima ist überall – Atomausstieg jetzt!

In großer Betroffenheit über die Ereignisse in Japan und mit dem festen Willen, gemeinsam dafür zu streiten, dass die Atomkraftwerke in der Bundesrepublik endlich stillgelegt werden, rufen wir dazu auf, am Montag, 14. März, von 18 Uhr bis 18.30 Uhr in möglichst vielen Orten auf zentralen Plätzen zu Mahnwachen zusammenzukommen. Die bereits gemeldeten Orte sind auf der Karte mit blauen Nadeln markiert.

Stimmt Euch mit Gleichgesinnen ab und meldet den genauen Ort Eurer Mahnwache  und die Handynummer eines/r Ansprechpartners/in an .ausgestrahlt: Schreibt eine Mail an mahnwache(at)ausgestrahlt.de. Wir veröffentlichen auf unserer Webseite alle uns gemeldeten Aktionen (aber nicht die Kontaktdaten).

Die Organisation vor Ort liegt in Euren Händen. Meldet die Veranstaltung bei den Behörden an, informiert die Presse (Presseleitfaden) und mobilisiert möglichst viele Menschen: Mit Flugblättern, via E-Mail und Internet-Netzwerk, am besten aber auch, indem Ihr Eure FreundInnen und Bekannten direkt ansprecht und anruft. Wir können Euch bei der Anmeldung bei den Behörden nicht unterstützen; hilfreiche Hinweise hatten wir aber bereits zu einer anderen Aktion zusammengetragen.

An manchen Orten am Sonntag, 13.3., spontane Demonstrationen und andere Aktionen als Reaktion auf den schweren Störfall im AKW Fukushima in Japan statt (gelbe Nadeln).

Auf der Karte unten kannst Du sehen, in welchen Orten bereits Mahnwachen geplant sind. Bei Klick aufs Symbol erhältst du weitere Informationen, etwa zum genauen Ort.
Hinweis: Die Nadeln auf der Karte markieren lediglich die Städte, in denen Mahnwachen stattfinden. Den genauen Ort erfährst du im Fenster bei Klick auf die Nadeln.

Quelle: http://www.ausgestrahlt.de/

Teile diesen Inhalt: