Morsbach: Grundschule Holpe in Gefahr!

Die Grundschule in Holpe ist ein Standort der Gemeinschaftsgrundschule in Morsbach. Am Montagabend haben die Eltern der noch zweiten Klasse erfahren, dass ihre Klasse geschlossen wird. Die Kinder sollen auf Klassen in Morsbach aufgeteilt werden:

Information für die Ratsmitglieder und die Presse bezüglich der Situation an der Grundschule in Holpe

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir möchten Sie in Kenntnis setzten und um Ihre Hilfe bitten!

Gestern teilte der Schulleiter der Gemeinschaftsgrundschule Morsbach den Eltern der zweiten Klassen mit, dass die zweite Klasse in Holpe mit Ende des Schuljahres aufgelöst wird.
Die 14 Kinder werden auf Klassen in Morsbach aufgeteilt. Die Kinder und Eltern sind zutiefst betroffen. Die Kinder verlieren ihre Klassenlehrerin und ihren Klassenverbund! Der Schulleiter war nicht bereit, die Klasse zu erhalten. Diese Möglichkeit hätte es gegeben, denn

  • Eltern aus Morsbach waren bereits zur Mitte dieses Schuljahres bereit ihre Kinder gerne nach Holpe zu schicken.
  • Eltern aus Waldbröl wollten ihre Kinder in Holpe anmelden, bekamen aber Absagen vom Schulleiter.
  • Nur die Transportkosten hätten geklärt werden müssen.
  • Angebote seitens des Bürgerbusses oder anderer haben vorgelegen.

Aber dies war nicht gewollt!

Heute wurde bereits der Landrat seitens eines früheren Ratsmitglieds und Kreistagsmitglieds über die Situation informiert und um Stellungnahme gebeten.

Zudem haben 3 von 4 in Holpe tätigen Lehrern einen Versetzungsantrag gestellt. Sie wollen Morsbach verlassen. Aus Sicht der Eltern liegt dies offensichtlich an unüberbrückbaren Differenzen zwischen den Lehrern und der Schulleitung begründet. Darunter ein Lehrer der bereits seit 35 Jahren an der kleinen Dorfgrundschule tätig ist. Wir denken, dies sagt mehr als tausend Worte!

Unsere Landesregierung hat den Slogan: „Kurze Beine – Kurze Wege“ geprägt. Darauf verlassen wir uns!

Sind Ihnen die Gefahren der Schließung der Klasse bewusst?

  • Im Jahr 2012/2013 werden vermutlich ca. 26 Kinder eingeschult. Der darauf folgende Jahrgang ist geburtenschwach. Zudem läuft die Kopplung der Fördergelder aus(?). Wenn Holpe dann wieder keine Klasse bekommt, muss die Schule wohl geschlossen werden.
  • Dann werden wir auch den Rest der noch verbliebenen Infrastruktur, wie den Kindergarten, die Bank und vielleicht sogar den Hausarzt verlieren.

Die Klasse ist erst der Anfang – das ganze Dorf folgt!
Bitte helfen Sie uns Wege zu finden die Schule zu erhalten!

Elterninitiative zur Rettung der Grundschule Holpe
Bernadette Reinery-Hausmann, Dr. Ulrich Fiedler

(stellvertretend für die Elterninitiative)

Teile diesen Inhalt: