Paul: Vielfalt und Toleranz stärken das Land!

Am heutigen Donnerstag haben die Fraktionen von SPD und Grünen den Beitritt des Landes NRW zur Charta der Vielfalt beantragt. Dazu erklärt Josefine Paul MdL, queerpolitische Sprecherin:

„Vielfalt ist ein Vorteil für die Gesellschaft. Daher ist es wichtig, die Chancen zu erkennen, die in unterschiedlichen Lebenshintergründen liegen. Die Charta der Vielfalt stammt ursprünglich aus der Wirtschaft. Doch viele der Vorteile, die zu einem wirtschaftlichem Erfolg beitragen, lassen sich auch auf das Land Nordrhein-Westfalen übertragen. So führt zum Beispiel ein Klima der Toleranz und des Miteinander zu produktiven und erfolgreichen Arbeitsabläufen – auch unter den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Landes NRW. Selbst die Bundesregierung hat diese Vorteile erkannt und hat die Charta begrüßt.

In unserem Antrag fordern wir eine grundsätzliche Wertschätzung aller, unabhängig von ‚Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität.‘ Viele Ansätze der rot-grünen Landesregierung, beispielsweise der Aktionsplan gegen Homophobie, folgen bereits dieser Zielsetzung. Durch den Beitritt zur Charta wollen wir noch einmal ein deutliches Zeichen setzten und zeigen, dass NRW ein tolerantes und offenes Land ist.“

Teile diesen Inhalt: