Rüße: „Gentechnikfrei“ wird zur NRW-Marke

Anlässlich der heutigen Beitrittserklärung Nordrhein-Westfalens zum „Europäischen Netzwerk gentechnikfreier Regionen“ erklärt Norwich Rüße MdL, landwirtschaftspolitischer Sprecher:

„Wir begrüßen ausdrücklich den Beitritt Nordrhein-Westfalens, weil damit der Wille der Verbraucherinnen und Verbraucher in unserem Land stringent umgesetzt wird.

‚Gentechnikfrei‘ wird zur NRW-Marke und stärkt diejenigen Landwirtinnen und Landwirte, die sich stets für regionale, konventionelle oder biologische Lebensmittel ohne Gentechnik eingesetzt haben.

Inwieweit auch gentechnisch veränderte Zusatzstoffe vermieden oder ersetzt werden können, bleibt eine wichtige Aufgabe, der wir uns stellen werden. Nach wie vor ist es ein unhaltbarer Zustand, dass insbesondere Fleisch- und Milchprodukte von mit gentechnisch veränderten Futtermitteln gefütterten Tieren nicht gekennzeichnet werden müssen. NRW tut gut daran, die Gentechnikfreiheit als Marke zu entwickeln und als Standortvorteil auszubauen.

Es gilt nun, die Qualitätsinitiative zu ergreifen und Produkte aus NRW anzubieten, die garantiert ohne Gentechnik erzeugt werden. Diesem Ziel sind wir heute ein großes Stück näher gekommen.“

Teile diesen Inhalt: