Schäffer: Gleicher Lohn für gleiche Arbeit

Zum Equal Pay Day am 25. März 2011 erklärt Verena Schäffer MdL, frauenpolitische Sprecherin:

„Die Differenz im Einkommen von Frauen und Männern, der so genannte Gender Pay Gap, ist auch für Frauen in NRW immer noch schmerzhaft spürbar. Frauen erhalten bundesweit im Durchschnitt 23 Prozent weniger Lohn als männliche Arbeitnehmer, in Nordrhein-Westfalen beträgt die Differenz sogar 25 Prozent.

Der jährlich stattfindende Equal Pay Day markiert den Zeitraum, den Frauen im Durchschnitt über den Jahreswechsel hinaus arbeiten müssen, um das gleiche Gehalt zu bekommen, das Männer bis zum 31.12. des voraus gegangenen Jahres bekommen haben.

Die strukturellen Benachteiligungen, die zu Lohnungleichheit führen, können wir nicht länger dulden. Tradierte Rollenklischees, die Mädchen und Jungen in bestimmte Berufe drängen, müssen dringend aufgebrochen werden. Wir brauchen einen flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohn ebenso wie ein Gleichstellungsgesetz für die Privatwirtschaft und verbindliche Quoten für die Aufsichtsräte großer Unternehmen. Auf Landesebene werden wir Frauenförderung im öffentlichen Vergaberecht berücksichtigen und wirkungsvolle Sanktionsmöglichkeiten im nordrheinwestfälischen Landesgleichstellungsgesetz festschreiben.“

Der am 14. April 2011 stattfindende Girls Day ist eine gute Möglichkeit für Mädchen, um Berufe mit einem hohen Männeranteil näher kennen zu lernen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass sich viele Unternehmen in NRW am Girls Day beteiligen und den Mädchen das Kennenlernen technischer und naturwissenschaftlicher Berufe ermöglichen. Die Grüne Landtagsfraktion geht als gutes Beispiel voran und lädt Mädchen in den Landtag ein, um ihnen Berufsfelder in der Politik näher zu bringen. Informationen bekommen interessierte Unternehmen über die Bundesweite Koordinierungsstelle Girls’Day – Mädchen-Zukunftstag am Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. und unter www.girls-day.de.

Teile diesen Inhalt: